MEGA 4 – Albulus ein Aufkäufer will die Immobilien

Posted by on Feb 4, 2018 in MEGA 4 GbR Immobilienfonds

Der MEGA 4 Fonds GbR mit Wohn- und Gewerbeimmobilien in Berlin steckt in der Klemme (wir berichteten). Nach Mitteilung aus Anlegerkreisen hat sich laut eines Schreibens der Fondsgeschäftsführung eine „Albulus Advisors Germany GmbH“ mit Sitz in Frankfurt am Main mit einem Kaufangebot von 45 Millionen Euro an den Fonds gewandt.

Sparkasse Köln-Bonn in Doppelrolle?

Der Fonds, in der Rechtsform einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts organisiert, hat nach eigenem Bekunden derzeit knapp 43 Millionen Euro Verbindlichkeiten. Die Sparkasse Köln-Bonn, die, nach Angaben von Anlegern, selbst in den Verkauf bzw. Vertrieb der Anteile an der MEGA 4 Immobilienfonds GbR beteiligt gewesen sein soll, hat jüngst die „Bankgespräche“ zur Um- bzw. Anschlussfinanzierung platzen lassen. Während die Sparkasse Köln-Bonn, nach Mitteilung von Anlegern, ihnen die Beteiligung zum Zwecke der Altersvorsorge verkaufte und dafür Provisionen erhalten haben dürfte, ist sie es jetzt, die den von der Fondsgeschäftsführung erarbeiteten „Konzeptmaßnahmen“ zur Verbesserung der Ertragslage des Fonds, den „Todesstoß“ versetzt und eine Darlehensforderung gegen MEGA 4  an Albulus verkauft hat.

Ist „Albulus“ die Lösung?

Die Investmentstrategie gibt Albulus auf der eigenen Homepage u.a. wie folgt an:

(Zitat)

Nach Erwerb der Darlehensforderungen greift das Albulus-Team auf den etablierten „Albulus-Werkzeugkasten“ zurück, der sich seit 2004 bei der Abwicklung von leistungsgestörten Gewerbeimmobiliendarlehen mit einem Nennwert von 1,5 Milliarden Euro bewährt hat. Folgende Elemente zählen dazu:
  • Gezielte Investitionen in die Modernisierung oder den Umbau bei den als Sicherheit dienenden Gewerbeimmobilien
  • Wertsteigerung durch die Verlängerung oder den Neuabschluss werterhöhender Mietverträge sowie Neupositionierung der Immobiliensicherheit
  • Geltendmachung von Rückforderungsansprüchen auf Ausschüttungen
  • Identifikation und Verwertung „vergessener“ Zusatzsicherheiten
  • Nutzung von Sonderkündigungsrechten, um zeitgemäße Mietpotenziale zu heben

(Zitat Ende)

Ein Anleger im MEGA 4 Fonds nannte Albulus eine „Heuschrecke“ und brachte Albulus in Beziehung zu dem bekannten ungarnstämmigen Investmentmilliardär George Soros; jedenfalls hat sich Albulus darauf spezialisiert, in Krisen befindliche Darlehen zu kaufen und die Objekte zu erwerben. Ob MEGA 4 das nicht auch selber kann, ist eine der Fragen, die sich auf der außerordentlichen Gesellschafterversammlung am Aschermittwoch 2018 in Berlin stellen.

Wert der Immobilien von MEGA 4

Maßgeblich für die Einschätzung des derzeit vorliegenden „Kaufangebots“ (besser wohl: Übernahmeangebots) von 45 Millionen Euro ist auch die Frage, wie viel die Immobilien der MEGA 4 Immobilienfonds GbR mit knapp 45.000 qm vermietbarer Fläche inmitten von Berlin objektiv wert sind. Die Vorlage eines objektiven Wertermittlungsgutachtens einerseits wie auch eines Compliance Reports betreffend den Übernahmekandidaten „Albulus“ wird mit großem Interesse erwartet.

Anleger sollten sich die Zeit nehmen und am Aschermittwoch 2018 die Gesellschafterversammlung in Berlin besuchen.