MEGA 4 – CLAUS Unternehmensgruppe mit „Rundum-Sorglos“-Angebot?

Posted by on Feb 19, 2018 in MEGA 4 GbR Immobilienfonds

Unmittelbar vor der Gesellschafterversammlung des Immobilienfonds MEGA 4 (Berlin) am zurückliegenden Aschermittwoch erhielt eine Vielzahl von Gesellschaftern ein direktes Anschreiben einer „BEB Real Invest GmbH“ mit Sitz in Berlin. Unterzeichnet ist der Brief von Dino Kirchmeier und André Leiminger. Nach den Angaben des Absenders handelt es sich bei der „BEB Real Invest GmbH“ um „eine Gesellschaft der CLAUS Unternehmensgruppe.

Woher stammen die Adressen?

Einige Anleger staunten, kurz vor der Gesellschafterversammlung ein Schreiben einer Ihnen bis dato unbekannten Firma im Briefkasten vorliegen zu haben. Der in Berlin in der Versammlung anwesende Rechtsunterzeichnete des Schreibens der „BEB Real Invest GmbH“ Herr André Leiminger weigerte sich auf konkrete Nachfrage von Gesellschaftern seine Quelle der Adressdaten und Zeichnungssummen zu benennen. Das Schreiben hatte die „BEB Real Invest GmbH“ (BEB) nach eigenen Angaben „im Auftrag der CNC Berlin Invest 7 GmbH, einer Tochtergesellschaft der Claus Unternehmensgruppe“ (CNC) versandt.

1 Prozent – und keine Sorgen mehr?

Die BEB schickte zahlreichen Anlegern individualisierte Kaufangebote. Gegen Zahlung von 1 Prozent der Zeichnungssumme sollten die Anleger ihren Anteil an die CNC verkaufen. Hervorgehoben wird u.a., dass der Anleger den Kaufpreis „sofort“ erhalten solle ebenso eine „sofortige Freistellung von Haftungsrisiken im Innenverhältnis“. Zugleich behält sich der Anbieter den Rücktritt vom Vertrag vor, sollte er weniger als 50 Prozent der Gesellschafter dazu bringen, das Angebot anzunehmen.

Was soll man davon halten?

Für einige Anleger klingt dieses Angebot wie eine „Befreiung“  – verkaufen und alle Sorgen los sein. Frei nach dem Motto „bloß raus hier“. Aber ist das Angebot realistisch oder fair? CNC preist das eigene Angebot als „attraktive Exit-Option“ an.

Zahlreiche Anleger fragen, ob sie das unterschreiben sollen… eine konkrete Prüfung kann hier keinesfalls vorweggenommen werden aber eine einfache Rechnung können Sie selbst anstellen: Die CNC erstrebt mindestens 50 Prozent des gezeichneten Kapitals und damit auch die entsprechenden Stimmrechte auf sich zu vereinen. Das Kaufangebot ist derzeit befristet bis 15.03.2018.

kann CNC das zahlen?

Der Fonds wurde mit knapp 75 Millionen Euro gezeichnet. 50% daraus sind 37,5 Millionen Euro. 1 Prozent davon ergeben eine Zahllast für CNC von zunächst knapp 375.000 Euro, die „sofort fällig“ sein sollen. Die angesprochene Freistellung der Anleger kann derzeit betragsmäßig nicht kalkuliert werden. Laut Kaufvertragsangebot ist Geschäftsführer der CNC Herr Stefan Claus. Über die Zahlungsfähigkeit der CNC ist nichts bekannt. Die CNC wurde unter HRB 180745 am 14.10.2016 beim Amtsgericht Berlin (Charlottenburg) erstmals in das Handelsregister eingetragen und hat ihren Sitz in 13507 Berlin, Am Borsigturm 53. Das Stammkapital beträgt 25.000 Euro. Für einige Anleger, die sich in der Gesellschafterversammlung dazu äußerten, war das jedenfalls zu wenig Sicherheit. Ebenso steht das Rücktrittsrecht im Raum, das sich CNC vorbehält.

Gerne prüfen wir das Ihnen zugesandte Angebot konkret – wir beraten Sie gerne.